Software für Physik

 

 


Easysim

Neu: Jetzt als 32-Bit-Version, damit auch unter Windows 7 (64-Bit) lauffähig:
Systemvoraussetzungen: Windows 95 oder höher

EasySim ist ein einfaches und schnelles Simulationsprogramm. Die Modelle werden in Form von Gleichungen eingegeben. Die Ergebnisse können zahlenmäßig in Tabellen oder graphisch dargestellt werden. Das Programm eignet sich besonders zur Einführung, weil es auch die Möglichkeit bietet, die Berechnungszyklen einzeln durchzuführen; so können eigene Rechnungen Schritt für Schritt kontrolliert werden. Zahlreiche Modelle aus den verschiedensten Gebieten der Physik (Mechanik, Astrophysik, Chaos, Ein- und Ausschaltvorgänge ... ) sowie der Mathematik liegen vor.
 

Download:    easysim.zip (340 KB)


 

Easyvid

Systemvoraussetzungen: Windows 95 oder höher

Easyvid ist ein Programm zur digitalen Videoanalyse. Im Funktionsumfang reicht es zwar nicht ganz an vergleichbare kommerzielle Produkte heran; dafür ist es aber sehr leicht zu bedienen und kostet fast nichts - also genau das Richtige für Einsteiger. Easyvid besitzt eine Schnittstelle zu Easysim; dadurch können auch kompexere physikalische Situationen (z. B. der Fall einer Kugel in Öl) quantitativ untersucht werden.

 

Download:    easyvid-demo.zip (548 KB, EasyVid 2.1.2 - Demoversion, inkl. Beispielvideo zum freien Fall).

Die Versionen 2.x greifen auf das VfW-Modell zurück und können nur mit speziellen AVI-Dateien umgehen. Die Vollversion EasyVid 3.x greift auf DirectX zurück und kann dementsprechend sehr viele Formate verarbeiten. Die hierzu benutzte Komponente videocap.ocx ist jedoch nicht unter den 64-Bit-Systemen lauffähig; ein Upgrade ist nicht mehr möglich. Die Vollversion lässt sich nicht unter Win 7 oder höher installieren.

Falls trotzdem noch Interesse an der Vollversion besteht: Die Vollversion kostet 20 Euro inkl. Porto. Schreiben Sie einfach eine Email an irmin.order@g-heinrichs.de.

 

Hier bekommen Sie weitere Videos zur Mechanik...

 


 

Fourier

 

Systemvoraussetzungen: Windows 95 oder höher, Soundkarte

Mit dem Programm Fourier können Sie Töne mit verschiedenen Klangfarben synthetisieren; dabei wird das zugehörige Schwingungsbild immer gleichzeitig mit angezeigt. Die Einstellung erfolgt über Schieberegler, über die sich die Amplituden der Obertöne einstellen lassen. Der erzeugte Ton kann schließlich über die Soundkarte wiedergegeben werden.

Download:    fourier.zip (168 KB)

 


 

Welle

 

Systemvoraussetzungen: Windows 95 oder höher

Mit dem Programm Welle können Sie fortschreitende und stehende Wellen studieren. Insbesondere können die Phasen einzelner Schwinger in separaten Fenstern angezeigt und verglichen werden.

Download:   welle.zip (230 KB)

 


Oszi

 

Systemvoraussetzungen: Windows 95 oder höher

Mit dem Programm Oszi können Sie Spannungssignale studieren. Es eignet sich vor allem zur Aufnahme von nicht-periodischen oder "langsameren" Signalen, z.B. Auf- und Entladevorgang bei einem Kondensator, Einschaltvorgang bei einer Glühbirne etc.

Als Interfaces können benutzt werden: Sensor-CASSY von Leybold, Multiface von Knobloch, Selbstbau-Interfaces von U. Ihlefeldt.

Download:  oszi.zip (179 KB)

 


LegoData

 

Systemvoraussetzungen: Windows 95 oder höher; RCX von Lego; Spirit.OCX (wird mit RCX-Baustein geliefert)

Mit dem Programm LegoData können Sie den RCX von Lego-Mindstorms als autonomen Messroboter einsetzen. Dazu geben Sie den benutzten Sensor und seine gewünschten Eigenschaften sowie die Anzahl der Messwerte und das gewünschte Zeitintervall an. Der RCX wird dann von LegoData entsprechend programmiert. Nach dem Messvorgang können Sie die Daten vom RCX downloaden und gegebenfalls nach EXCEL exportieren.

Download:   legodata.zip (196 KB)

 


HLM 1.1

 

Systemvoraussetzungen: Windows 95 oder höher

Mit dem Programm HLM wird eine Heißluftmaschine simuliert. Synchron zur Bewegung von Arbeitskolben und Verdrängerkolben wird ein p-V-Diagramm erzeugt.

Download:   hlm.zip (320 KB)

 

 

Zum Anfang der SeiteZurück zur Homepage

Stand: 11.09.14