Die Vorgehensweise bei der Konfiguration wurde wesentlich vereinfacht: Sie geschieht jetzt direkt über das Menü. Der Anwender muss nun nicht mehr per Hand Änderungen in den ini-Dateien, in denen die Einstellungen gesichert werden, vornehmen.

Einige zusätzliche Features wurden eingebaut; so kann jetzt z. B. ein Terminal-Programm direkt mit einer Schaltfläche aufgerufen werden.

In den vorangehenden Versionen gab es Probleme, wenn der Pfad zum Brennprogramm „avrdude“ Leerzeichen aufwies. Dieses Problem ist nun beseitigt.

Zum Download von MikroForth 3.1.5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation